Organisation der Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehr:
 
Wollen Jugendlichen, die noch nicht das Eintrittsalter für die aktive Feuerwehr haben, der Feuerwehr beitreten, können sie nur über die Jugendfeuerwehr Mitglied der Feuerwehr werden.

Innerhalb einer Feuerwehr kann es mehrere Gruppen der Jugendfeuerwehr geben, ähnlich Löschgruppen oder Löschzüge in der Feuerwehr. Die einzelnen JF-Gruppen tragen den Ortsteilnamen oder eine lfd. Nummer als Ergänzung des Gemeindenamens.
 
Es ist aber auch die Organisationsform möglich, dass aufgrund der Gebietsneuordnungen es innerhalb einer Gemeinde/Stadt nur noch eine Jugendfeuerwehr mit mehreren Gruppen gibt. Gleich welche Organisationsform gewählt wird, die Jugendfeuerwehr untersteht der Verantwortung des Leiters der Feuerwehr.

Zu offiziellen Gründung einer Jugendfeuerwehr ist die Zustimmung des Leiters der Feuerwehr und ein entsprechender Genehmigungsbeschluss der Gemeinde erforderlich. Ohne diese beiden Zustimmungen kann keine Jugendfeuerwehr gegründet werden.
 
 
 
Jugendfeuerwehrwart:

Die JF untersteht der fachlichen Aufsicht und Betreuung des Leiters der Feuerwehr, der sich dazu des Jugendfeuerwehrwartes (JFW) bedient. Der JFW ist der Beauftragte für die JF; er wird nicht von den Mitgliedern der JF gewählt, sondern vom Leiter der Feuerwehr eingesetzt. Natürlich muss er das Vertrauen der JF-Mitglieder haben und als solcher anerkannt werden. Sonst ist keine erfolgsbringende Arbeit möglich.

Der Jugendfeuerwehrwart muss aktiver Feuerwehrmann sein, sollte einen Gruppenführerlehrgang an der LFKS abgelegt, sowie dazu einen oder mehrere Jugendgruppenleiterlehrgänge besucht haben.

Der Jugendfeuerwehrwart sollte vom Leiter der Feuerwehr zu den ständigen Dienstbesprechungen der Löschabteilungen (Löschgruppenführer) hinzugezogen werden.
 
 
 
Organe der Jugendfeuerwehr:
 
Die Mitgliederversammlung wird vom Jugendgruppenleiter geleitet; sie ist die Versammlung aller Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Jedes Mitglied hat Stimmrecht.
 
Die Mitgliederversammlung wählt aus den Reihen der Mitglieder einen Jugendausschuss. Der Jugendausschuss setzt sich in der Regel zusammen aus dem Jugendgruppenleiter, einem Stellvertreter, dem Schriftwart und Kassenwart.
 
Der Jugendgruppenleiter (JGrL) leitet die Jugendfeuerwehr nach Maßgabe der Jugendordnung der JF. Er ist der gewählte "Sprecher" der Jugendfeuerwehr.
 
Mit den Wahlen praktizieren die Mitglieder der Jugendfeuerwehr eine demokratische Lebensform und Betätigung demokratischer Regeln in der Gemeinschaft. Jede Jugendfeuerwehr wählt einen Jugendausschuss. Eine Personalunion von Jugendfeuerwehrwart und Jugendgruppenleiter ist möglich.
 
 
 
 
Quelle: "Organisation der Jugendfeuerwehr" von der Deutschen Jugendfeuerwehr