Geschichte I.

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Annweiler am Trifels
1500 bis zum 1. Weltkrieg


 

um 1500
Jeder Bürger besitzt einen Feuereimer;
erste Eintragungen über Türmer und Nachtwächter in Annweiler.

1584
Geräte zur Brandbekämpfung wie Feuereimer, Bottiche, Leitern und Einreißhaken werden im Erdgeschoß des Rathauses bzw. unter den Dachvorsprüngen aufbewahrt.

1643
Der dreißigjährige Krieg erfasst Annweiler; ein Großteil der Stadt brennt nieder.

1681
Erste finanzielle Abgaben zur Unterstützung des Brandschutzes; ein Gulden zum Erwerb von Feuereimern.

um 1700
Erste schriftliche Feuerordnung; in ihr ist unter anderem festgelegt, daß 68 Personen zur Brandbekämpfung eingeteilt sind.

1747
Geld-, Haft- und "Schubkarren"-Strafe (Zwangsarbeit) drohen Einwohnern, bei denen ein Brand ausbricht.

1763
Anschaffung einer in Straßburg gefertigten Feuerspritze für 143 Gulden;
214 Familien leben in Annweiler.

1770
Der Stadtrat erlässt eine neue, umfassende Feuerordnung; in dieser sind die Aufgaben der Einwohner und Löschmannschaften im Falle eines Brandes geregelt.

1793 - 1795
Annweiler wird von den Franzosen geplündert; die Feuerspritze fällt der "Auslleerung der Pfalz" ebenso zum Opfer wie die Feuereimer die an die Festung Landau abgegeben werden müssen.

1801
Eine neue Feuerspritze der Fa. Merlin aus Straßburg wird für 1652 Franc angeschafft.

um 1830
Die Pfalz wird bayrisch.

1832
Das Landeskommissariat erlässt eine neue Feuerordnung die von der Stadt Annweiler übernommen wird; unter anderem wird darin die Anzahl und Art der Feuerlöschgeräte empfohlen.

1867
Gründung der Feuerwehr Annweiler.
Im März diesen Jahres beschliesst der Stadtrat den Kauf einer neuen, modernen Feuerspritze für 1000 Gulden bei der Fa. Gebr. Pfeiffer in Kaiserslautern. Tendenzen werden sichtbar das Pflichtfeuerwehrkorps in ein Freiwilligenkorps umzuwandeln.
Das alte Spritzenhaus am Flitschberg wird abgerissen.

1874
Das freiwillige Feuerwehrkorps wird aufgestellt. Inclusive der "polizeilichen Hilfsmannschaft" hat die Feuerwehr der etwa 2000 Einwohner zählenden Stadt eine Mannschaftsstärke von etwa 237 Mann.

1877
Zusammenschluss von Annweiler und den umliegenden Dörfern zu einem Feuerwehrdistriktsverband.

1892
Indienststellung einer 18 Meter langen und 1185 Reichsmark teuren Schiebleiter.

1894
Gründung einer Pflichtfeuerwehr der Firmen Gustav Ullrich Maßstabfabrik und Franz Ullrich Emaillierwerk; diese kommt auch zur Unterstützung der Stadtfeuerwehr bei Bränden zum Einsatz.

1900
Entstehung der Spritzenremise (Spritzenhaus) mit Schlauchturm an der Queichbrücke; heute steht dort das Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung.

1910
Fertigstellung der Wasserleitung in Annweiler.

1912
Verkauf eines Hydrophor (Wasserwerfer) mit 20 Meter Schlauch an die Feuerwehr Herxheim.
Erwähnt wird der damalige Feuerwehrkommandant Stadtmüller Stein.