Atemschutzwerkstatt

Das Atemschutzteam besteht aus 6 ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen. Für die ganze Verbandsgemeinde betreuen sie:
119 Atemschutzgeräte, 230 Atemschutzmasken und 275 Atemluftflaschen.
Die vorgeschrieben Prüfungen werden an 12 Dienstleistungsabende im Jahr durchgeführt. Zusätzlich werden Geräte, Masken und Flaschen nach Einsätze und oebungen gereinigt, desinfiziert und geprüft. Hier noch ein paar Zahlen über die durchgeführten Arbeiten.

2004 - 491 Std in AW - 331 Prüfungen an PreYluftatmer - 441 Masken geprüft -
- 244 Flaschen füllen.
2005 - 484 Std. in AW - 356 Prüfungen an PreYluftatmer - 340 Masken geprüft -
- 166 Flaschen füllen.
2006 - 673 Std. in AW - 409 Prüfungen an PreYluftatmer - 449 Masken geprüft -
- 207 Flaschen füllen.
2007 - 820,5 Std. in AW - 512 Prüfungen an PreYluftatmer - 544 Masken geprüft -
- 267 Flaschen füllen.
- 207 Flaschen füllen.
2008 - 717 Std. in AW - 481 Prüfungen an PreYluftatmer - 525 Masken geprüft -
- 298 Flaschen füllen.
2009 - 765,5 Std. in AW - 481 Prüfungen an PreYluftatmer - 464 Masken geprüft -
- 239 Flaschen füllen.
2010 - 657 Std. in AW - 443 Prüfungen an PreYluftatmer - 443 Masken geprüft -
- 244 Flaschen füllen.
2011 - 694 Std. in AW - 401 Prüfungen an PreYluftatmer - 466 Masken geprüft - - 215 Flaschen gefüllt - (5 Dosen Febreze verbraucht).


An groYen Einsatzstellen wird das Team auch für die Atemschutzüberwachung eingesetzt und kann hierfür auch mit einer eigene Alarmschleife gerufen werden.

Um ihre Arbeit zu erfüllen stehen dem Atemschutzteam als Prüf- und Hilfsmittel zu Verfügung:

Bild 1: PC gesteuertes Prüfgerät Quastor automic der Firma Dräger für Atemschutzmasken, Lungenautomaten mit PreYluftatmer und Chemikalienschutzanzüge.
Bild 2: Atemluftkompressor mit abgesetzter Fülleiste und Wasserbecken zum Kühlen der Atemluftflaschen.
Bild 3: Reinigungs- und Trockenstation für Lungenautomaten. Diese werden unter Druck desinfiziert, gereinigt und anschlieYend mit Wasser gespült. AnschlieYend im Trockenschrank getrocknet.