008.) Brand (03)


Einsätze 2010
Einsatzfoto

Einsatz: Scheunenbrand
Ort: Völkersweiler, Lindelbrunnstrasse
Alarmzeit: 29.01.2010 21:00 Uhr

Bereits auf der Anfahrt war der Himmel über Völkersweiler rot erleuchtet. Das Brandobjekt befand sich in mitten von Wohnhäusern im Zentrum des Ortes und wurde als Schreinerei genutzt. Das ca. 10 x 25 m groYe Gebäude war in Holzständerbauweise und mit harter Bedachung ausgeführt und stand beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Die Erkundung ergab dass keine Personen in Gefahr waren so dass sich die ersten MaYnahmen auf die Abschirmung der unmittelbar angrenzenden Gebäude über Riegelstellung mit dem Monitor der DLK und zwei C-Rohren beschränkte. Die Einsatzkräfte aus Völkersweiler und Gossersweiler-Stein übernahmen den unmittelbaren Löschangriff und wurden hierbei durch Einsatzkräfte aus Annweiler unterstützt. Eine Gefährdung für die Feuerwehrmänner ging von einem in der Halle befindlichen Kleintransporter sowie mehreren Propangasflaschen aus. Deren Lagerort wurde mit einem C-Rohr permanent aus der Deckung heraus gekühlt.

Die Lage war nach etwa 10 Minuten übersichtlich und das Feuer schnell unter Kontrolle. Da die Halle nicht mehr betreten werden konnte zogen sich die Löscharbeiten noch etwa bis 22:30 Uhr hin und bis 1:00 wurden durch die Wehren aus Völkersweiler und Gossersweiler-Stein Nachlösch- und Aufräumarbeiten durchgeführt.

Eine zweite, massiv errichtete Materialhalle eines Handwerkbetriebes die an die brennende Halle angrenzte konnte gehalten werden. An einem, im Rohbaubefindlichen Gebäude wurden mehrere Fenster durch die starke Hitzeeinwirkung beschädigt.

Insgesamt waren 6 C-Rohre sowie, in der Anfangsphase, ein B-Rohr und der Monitor der DLK im Einsatz. Es wurden 5 Atemschutztrupps eingesetzt.

Den eingesetzten Kräften machten auch die Wetterbedingugen zu schaffen. Durch Schnee, Schneematsch und gefrorenes Löschwasser waren die Abzugswege für die Fahrzeuge nur noch schwer befahrbar hinzu kam die enge Bebauung in Völkersweiler. Die Drehleiter konnte nur mit Unterstützung eines Holz-Rückeschleppers aus ihrer Einsatzposition fahren und den Rückweg antreten.

Ebenfalls vor Ort war der Rettungsdienst und die Polizei.

Eingesetzte Kräfte: 26
Einsatzdauer (h): 180
Ausgerückte Fahrzeuge: ELW, LF16, DL(A)K 23-12, TLF 20/40, TLF 16/25, MZF, MTW auYerdem FF Gossersweiler und FF Völkersweiler
Einsatzart: 
TeaserNewsBild (140*96px):