Neues aus der Wehr

Jahreshauptversammlung 2009


Allgemein
Einsatzfoto

Am 14.März fand die Jahreshauptversammlung mit den Neuwahlen zur Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Annweiler statt.

Wehrführer Ralf Sonderschäfer konnte neben Verbandsgemeindebürgermeister Ludwig Lehnberger, dem zuständigen Sachbearbeiter Michael Hafner, dem Wehrleiter der Verbandsgemeinde Annweiler Klaus Michel sowie dem Vorsitzenden des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Annweiler am Trifels e.V. auch die, mit 53 Mann fast komplett "angetretene" Mannschaft der Annweilrer Wehr zur diesjährigen Zusammenkunft begrüYen.

Er gab einen kurzen Rückblick auf das vergangene Einsatzjahr und die Einsatzzahlen die sich, wie auch in den letzten Jahren, mit 124 Einsätzen auf hohem Niveau bewegten.
Statistisch gesehen mussten die ehrenamtlichen Helfer jeden dritten Tag ausrücken um Schaden von der Allgemeinheit abzuwenden.
Auch über die Kreisgrenzen hinaus war man Aktiv und leistete bei GroYschadenslagen den Nachbarwehren, auYerhalb der Verbandsgemeinde zuverlässig Hilfe und konnte sich im Gegenzug auf die Hilfe aus dem Landkreis verlassen. So zum Beispiel beim GroYbrand in der Fachklinik EuYerthal am 01. Juli 2008.

AnschlieYend stellte Wehrleiter Klaus Michel die durchgeführten bzw. geplanten Neu- und Ersatzbeschaffungen von Ausrüstungsgegenständen vor um dem Ziel die Sicherheit für jeden einzelnen Feuerwehrangehörigen zu erhöhen, näher zu kommen. So wurde im vergangen Jahr die persönliche Schutzausrüstung für alle Atemschutzgeräteträger durch sogenannte oeberhosen ergänzt und damit die Verletzungsgefahr durch Verbrennungen erheblich verringert.
Im Jahr 2009 werden verschiedene Fahrzeuge mit Heckwarneinrichtungen aufgerüstet und damit die erforderliche Einsatzstellenabsicherung vereinfacht und ein deutliches Plus an Sicherheit für Einsatzkräfte und Verkehrsteilnehmer an Einsatzstellen erreicht.
Er dankte den Angehörigen der Stützpunktwehr Annweiler für die geleistete Arbeit und wünschte den Feuerwehrleuten immer eine gute Heimkehr von den Einsätzen.

Herr Ludwig Lehnberger, Bürgermeister der Verbandsgemeinde, ging in seinen Ausführungen explizit auf die wichtige Ausstattung der Ortswehren ein, die damit im Einsatzfall immer effektive SofortmaYnahmen leisten können. Diesbezüglich wurde und wird die Neubeschaffung von sogenannten TSF-W in der Verbandsgemeinde konsequent weitergeführt. Im laufenden Jahr werden zwei weitere Ortsgemeinden mit neuen Einsatzfahrzeugen ausgestattet.
Auch er dankte den Freiwilligen für das Engagement in ihrem gefährlichen und zeitintensiven "Job" zum Wohle der Allgemeinheit.

Im zweiten Teil der Veranstaltung, stellte Wehrführer Sonderschäfer den schon seit 5 Jahren etablierten Ziel- und Aktivitäten Plan vor. Darin wurden abgschlossene, laufende und anstehende Projekte und Handlungsfelder der vergangenen bzw. kommenden zwölf Monate besprochen.
Er verwies auf die hervorragende Tätigkeit im Bereich der Jugendfeuerwehr und dankte dem Ausbilderteam sowie den Vertretern des Jugendausschusses. Die Jugendfeuerwehr ist das Rückgrad der Feuerwehren, rund achtzig Prozent der heutigen Aktiven wurden aus deren Reihen rekrutiert. Ohne eine solche Jugend-Organisation, wäre die Aufstellung einer schlagkräftigen Wehr zukünftig nicht mehr möglich.
In die Jugendfeuerwehr - deren Mitgliedschaft kostenlos ist - werden Jugendliche ab 10 Jahren aufgenommen.
Interessierte können einfach bei einem der vierzehntägigen, immer Montags stattfindenen
oebungsabende vorbeischauen.

Die aktiven Floriansjünger hatten 2009 einige Projekte abzuarbeiten in die viel Zeit investiert wurde. Eines davon ist die Umgestaltung eines freigewordenen Kellerraumes in einen Bereitschafts- und Planübungsraum. Hier sprach der Wehrführer auch dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Annweiler seinen Dank aus der, neben der Verbandsgemeinde Annweiler, die MaYnahmen auch finanziell unterstützt.

Ralf Sonderschäfer und sein Stellvertreter Stefan Rung dankten ihren "Jungs und Mädels", deren Angehörigen, der Wehrleitung und den Vertretern der Verbandsgemeinde für die Unterstützung und Hilfe der vergangenen fünf Jahre und wünschten allen eine gesunde Rückkehr aus den Einsätzen, immer eine glückliche Hand im Einsatzdienst aber auch SpaY an der Arbeit.

In der Verbandsgemeinde Annweiler ist eine Amtsperiode der Wehrführung und Wehrleitung auf 5 Jahre beschränkt so dass, turnusgemäY, die Neuwahl der Wehrführung durch die Angehörigen der Feuerwehr anstand.
Der Wahl stellte sich die bisherige Wehrführung, der die Arbeit immer noch spürbar und sichtlich SpaY macht.
Die Aktiven würdigten dies bei der Wahl ebenso wie die konsequente und nachhaltige Arbeit der beiden, mit einem kaum zu übertreffenden Ergebnis.
Mit 92 bzw. 96 Prozent der Stimmen wurde die Führung der Stützpunktwehr, in geheimer Abstimmung, im Amt bestätigt.

Die Zugführer Hartmut Malewski und Bernd Pietsch waren die ersten Gratulanten und überraschten mit einem Präsent der Mannschaft, die sich damit bei den beiden Verbandsführern für deren Arbeit bedankten.

Eingesetzte Kräfte: 
Einsatzdauer (h): 
Ausgerückte Fahrzeuge: 
Einsatzart: 
TeaserNewsBild (140*96px):