Berichte aus der Jugendfeuerwehr

Platz 2 bei der Hydranten-Rallye


Jugendfeuerwehr

Mit 6 Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren nahm die JF Annweiler am 02.09.2012 in Edenkoben an der 2. Hydranten-Rallye teil. Dieser Wettkampf wurde anlässlich des 25-jährigen Bestehens der JF Edenkoben veranstaltet.
Damit jeder eine Chance hat, wurde bei der Anmeldung das Alter der einzelnen Gruppenmitglieder erfasst. Bei der Auswertung der Spiele wurde das Alter entsprechend berücksichtigt, so dass Gruppen, die im Durchschnitt Mitglieder von 14 Jahren und älter haben, nicht automatisch besser abschneiden.
Verteilt auf 2 Runden konnten die Jugendlichen ihr Können bei 10 verschiedenen Spielen beweisen. So mussten sie einen Luftballon zwischen zwei Schnüren balancieren, einen Ball durch eine Spirale befördern, mit groYen Gummistiefeln Wasser über eine Strecke transportieren, Saugleitungen auf Zeit im Kreis kuppeln etc.
Unsere groYartige Truppe bestehend aus einem Mädchen und fünf Jungs absolvierte alle Spiele mit Bravour. Am Ende erreichten Sie von 17 möglichen Plätzen Platz 2. Lediglich eine verkantete Saugleitung trennte uns von Platz 1.
Neben dem Pokal für den 2. Platz erhielt jedes Gruppenmitglied eine Medaille zur Erinnerung. AuYerdem erhielt die Gruppe eine Urkunde, auf deren Rückseite ein Gruppenfoto abgedruckt war sowie Gutscheine für den Zoo in Landau.

Die anwesenden Jugendwarte durften natürlich auch ihr Können unter Beweis stellen. Diese mussten einen C-Schlauch ausrollen, 3 Teebeutel befeuchten und mit dem Mund in drei Behältnisse werfen, 20 mal Seilspringen und anschlieYend den C-Schlauch wieder einrollen. Hierbei wurde die Zeit gestoppt. Im Anschluss daran durften die Jugendwarte an einer Kuh melken üben. Die Menge an gemolkener Milch wurde dann bei der Zeit gutgeschrieben.
Der stellv. Jugendwart Tobias Schneider hat die JF Annweiler bei diesem Jugendwartspiel gut vertreten. Den Hauptpreis in Form einer Sahnetorte gewann er trotz allem nicht. Dafür bekam er eine Flasche Wein als Trostpreis überreicht.

Christine Orth, Jugendwartin

04.09.2012

Eingesetzte Kräfte: 
Einsatzdauer (h): 
Ausgerückte Fahrzeuge: