Neues aus der Wehr

Tag der Rettungsorganisationen 2011


Allgemein
Einsatzfoto

Bei herrlichem Wetter kamen zahlreiche Besucher zum "Tag der Rettungsorganisationen 2011"

Am 17.04.2011 konnte sich die Bevölkerung über ihre Rettungsorganisationen am Standort Annweiler informieren. Rund um das Feuerwehrhaus Annweiler wurden wieder einige Informationen und Aktivitäten zum Thema Rettung angeboten. Passend zur "Autoschau" die in der Anweilerer Innenstadt stattfand wurde ein Schwerpunkt auf die Unfallrettung gelegt.
Am Sicherheitsmobil der Polizei konnten sich interessierte Besucher beim Leiter der Polizeiwache Annweiler, Hr. Busch, über die neuesten Unfallzahlen informieren. Leider ist sind die Zahlen der Verkehrsunfälle, gerade bei Motorradfahrern, im letzten Jahr angestiegen. Im Bereich der B48 "Wellbachtal" kamen 2010 drei "Biker" ums Leben.
Der DRK Ortsverein Annweiler informierte zum Thema Blutspende und weiteren angebotenen Dienstleistungen wie zum Beispiel "Essen auf Rädern". Auch konnte man die Einsatzfahrzeuge des Ortsvereins und deren umfangreiche Ausstattung in Augenschein nehmen.
Für die kleinen Gäste hatte die Jugenfeuerwehr verschiedene Aktionen angeboten. Das Zielspritzen und die Malstube waren sehr beliebt und gut besucht.
Die Aktiven der Einsatzabteilung, deren Partnerinnen und der Förderverein der Freiwililigen Feuerwehr Annweiler am Trifels e.V. sorgten für das leibliche Wohl der Besucher.
Herzhaft ging es in der groYen Fahrzeughalle zu. Hier konnte der "groYe Hunger" mit Rollbraten, Bratwurst und Pommes-Frites gestillt und der Durst gelöscht werden. Im "Cafe Florian" konnte man dann Kaffe und Kuchen in ruhiger Atmosphäre genieYen.
Bei einer kleinen, gemeinsam mit dem Rettungsdienst des DRK vorgetragenen oebung wurde den zahlreichen, interessierten Beobachtern eine sogenannte "patientenorientierte Rettung" vorgeführt. Hier kam auch das im letzten Jahr beschaffte "Crash-Recovery-System" der Fa. MODITECH zum Einsatz. Mit diesem Computerprogramm können sich die Einsatzkräfte am Unfallfahrzeug einen oeberblick über eingebaute Sicherheitssysteme wie zum Beispiel Gurtstraffer und Airbags aber auch über technische Besonderheiten des Fahrzeugs informieren und so noch effektiver und sicherer Arbeiten.
Auch bei der "Autoschau" in der Stadt war die Feuerwehr vertreten. Hier konnten Ausstellungsbesucher einmal selbst mit Rettungsgeräten arbeiten und wurden über die ADAC Rettungskarten informiert. Diese funktionieren wie das o.g. PC Programm sind jedoch in Papierform. Die Karten konnten im Feuerwehrhaus ausgedruckt werden und sollen hinter der Windschutzscheibe des Fahrzeuges angebracht bzw. aufbewahrt werden. oeber einen kleinen Aufkleber werden die Einsatzkräfte auf das Informationsblatt aufmerksam gemacht und können sich so ebenfaölls einen oeberblick über die vorzufindende Technik verschaffen.

Die Ausrichter des diesjährigen "Tag der Rettungsorganisationen" bedanken sich für das groYe Interesse an ihrer Arbeit und freuen sich schon auf Ihren Besuch 2012!  

Impressionen vom "Tag der Rettungsorganisationen 2011":

NULL







Eingesetzte Kräfte: 
Einsatzdauer (h): 
Ausgerückte Fahrzeuge: